Education NEWS & APPLICATIONS
2008 - 2010
We show you here some companies in which applications are possible.

Wir zeigen Ihnen hier einige Firmen bei denen Bewerbungen möglich sind.

more
Bewerbung bei:
Versicherungen, private Krankenversicherungen, Lebensversicherungen
view more
Bewerbung bei:
Altersvorsorge Unternehmen
view more
Bewerbung als:
Ärztin, Zahnärzting, oder Tierärztin

view more
Bewerbung als:
Mitarbeiter im Reisebüro oder im Urlaub Management.

view more
Bewerbung als:
Lehrer oder Ausbilder an einer Schule, Astrologie

view more
Bewerbung bei:
Real Estate, Immobilien Unternehmen
view more
Bewerbung bei:
Gesundheits Unternehmen
view more
Bewerbung bei:
Hotels und Pensionen
view more
Bewerbung bei:
Handel, Handwerk und Dienstleistungen
view more

arvato services BA der Bertelsmann AG

An der Autobahn 33310 Gütersloh www.karriere.arvato-services.de

Ansprechpartner für Bewerber:
Beatrice de Surmont, beatrice.desurmont@bertelsmann.de
Heike Rischke, heike.rische@bertelsmann.de

Branche:
Dienstleistungen (CRM, SCM, Data, Mail, IT, Customer Care, Finance)

Sitz der Muttergesellschaft:
Gütersloh, Deutschland

Umsatz: 2007:
2,056 Mrd. € (Weltweit)

Mitarbeiter:
30.000 (Weltweit)

Zugang Hochschulabsolventen 2007/2008:
40-60 Absolventen

Gesuchte Studiengänge:
Wirtschaftswissenschaften ( insbes. Marketing Controlling,
Finanzen, Logistik, Dienstleistungsmanagement ) , Wirtschaftsinformatik,
Wirtschaftsingeneurwesen

Einstiegsmöglichkeiten:
Direkteinstig, Praktika, Abschlussarbeiten

Einstiegsgehalt: k.A.

Auslandseinsatz: k.A.

Bevorzugte Bewerbungsformen:
Online, per E-Mail, oder per Post

Auswahlverfahren:
Vorstellungsgespräch und Bearbeitung einer Fallstudie

Tätigkeitsfelder:
Supply Chain Management (SCM), Consulting, Datenmanagement, Customer Relationship Management (CRM, Produktion, Logistik, Lettershop, Customer Care, Loyality Management, Finanzdienstleistung

Praktika:
Ja, ca 150 Praktikantin pro Jahr

Mindest-Einsatzdauer: 3-6 Monate

Diplomarbeiten-Betreuung: Ja

Unterstützung von MBA/Promotion: Ja

Download Employment Application Form:

Altersvorsorge - schon Studenten sollten daran denken

Altersvorsorge - etwas, das nie zu früh sein kann !

Der frühere Bundesminister Norbert Blüm hat gesagt: "Die Rente ist sicher", aber in welcher Höhe und was man mit dem Betrag der Altersversorgung kaufkraftmäßig kaufen kann, das hat er verschwiegen. Politiker-Geschwätz ohne Substanz. Um kurz auf die gesetzliche Altersversorgung, der gesetzlichen Renten, einzugehen, muss gesagt werden, dass die 'Deutsche Rentenversicherung', wie sie heute heißt, ihre Aufgabe nicht mehr im ausreichenden Maße erfüllen kann, und das hat seine Gründe. Dieser ursprüngliche Gegenseitigkeitsgedanke, 'die Jungen sorgen für die Alten', dieses früher richtige Umlageverfahren kann nicht mehr funktionieren. Die Menschen werden immer älter und die Einzahler in die gesetzliche Rentenversicherung werden immer weniger. War das demographische Gebilde früher ein Bild wie ein Tannenbaum, eine breite Basis, die sich zur Spitze hin immer verjüngte, so kann der 'Baum' bildlich gesprochen nicht mehr stehen, der Mittelteil ist ein dicker Bauch und die Spitze ist breiter geworden. Neben dieser Veränderung der Verhältnisse hat die Politik ihr übriges getan, durch Fremdleistungen die gesetzliche Altersversorgung 'auszubluten'. Dass auch die Wiedervereinigung eine Belastung war, versteht sich.

Da heißt es heute für die Menschen, mit einer privaten Altersvorsorge schon früh anzufangen, um 1.) die größer werdende Lücke zwischen Lebensstandard und gesetzlicher Rente zu schließen, 2.) eine zusätzliche Rente und 3.) ein mietfreies Wohnen im Alter zu schaffen.

Wer dies tut, liegt im Alter richtig mit seiner Altersversorgung. Um direkt auf den Punkt 3.) einzugehen, die beiden ersten Punkte erklären sich von selbst, so ist das mietfreie Wohnen im Alter eine unabdingbare Voraussetzung um unabhängig "vom Staat" zu sein; Sie wissen, was ich meine. Was nützt die beste Rente, wenn davon Großteile wieder für Miete und Nebenkosten 'verlorengehen'.

Gerade jetzt hat die Politik einer ihrer richtigen Schritte dazu getan, als sie "Wohn-Riester" eingeführt hat. Das bedeutet, man kann mit staatlicher Hilfe Wohneigentum schaffen. Da hilft schon eine Eigentumswohnung, um für das Alter die Mietfreiheit zu erzielen. Ein großes Haus zu kaufen, wäre bestimmt der falsche Weg, denn Altervorsorge heißt auch, die richtigen Größenverhältnisse für das Alter zu schaffen. Das ist kein riesiges Haus für den Tag, dass evtl. "Kinder aus dem Haus sind".

Conclusio = zusammenfassen:
Mehr Rente durch langfristiges Rentensparen fürs Alter und mietfreies Wohnen = sinnvoll vorsorgen

© Copyright HKB. All Rights Reserved.